Ikue Mori & Fred Frith

Wann: Sa., 17.01.15
Beginn: 20:00h
Wo: stromraum/studio, König-Karl-Strasse 27, Stuttgart-Bad Cannstatt

einzigstes Konzert in Europa 2015

Ikue Mori: Electronics
Fred Frith: Gitarre

Wir freuen uns, mit Ikue Mori und Fred Frith zwei der international renommierten Improvisationsmusiker im stromraum begrüßen zu können. Die beiden verbindet eine langjährige musikalische Partnerschaft, so z.B. im Trio Death Praxis (zusammen mit dem Bassisten Kato Hideki) oder bei Traffic Continues II, einer Komposition von Fred Frith, die vom Frankfurter Ensemble Modern für das Label Winter & Winter eingespielt wurde. Gemeinsam verstehen sie es, ihren Instrumenten Klänge und Texturen von ebenso sperriger Komplexität wie außerirdischer Schönheit (ja, auch das!) zu entlocken.

Ikue Moris musikalische Laufbahn begann 1977 als Schlagzeugerin in dem legendären No-Wave-Trio DNA (mit Art Lindsay und Tim Wright). Mitte der 80er-Jahre experimentierte sie mit Drum Machines und entwickelte rasch einen ganz eigenen Stil, mit dem sie in der New Yorker Downtown-Szene rund um die Knitting Factory aufhorchen ließ. Seit Ende der 90er-Jahre hat sie sich auf das Spiel mit Electronics und Sampler verlegt und zahlreiche von der Kritik hochgelobte CDs vorgelegt, darunter Solo-Werke wie Labyrinth (2001) und Myrninerest (2005), Aufnahmen mit dem Trio Mephista (mit Sylvie Courvoisier und Susie Ibarra) und der Gruppe Phantom Orchard (mit Zeena Parkins u.a.), mit der sie 2011 auch bei den Donaueschinger Musiktagen zu Gast war. Mori gehört außerdem zum engsten Kreis der Musiker um John Zorn, mit dem sie mehr als 20 CDs aufgenommen hat.

Fred Frith zählt seit nunmehr vier Jahrzehnten zu den außergewöhnlichsten Musikern des Planeten. Der Multi-Instrumentalist (Gitarre, Violine, Bass etc.) gründete 1968 die britische Underground-Band Henry Cow. Nach deren Auflösung zog Frith in den späten 70er-Jahren nach New York, wo er bald mit Musikern wie John Zorn, Tom Cora und Zeena Parkins zusammen kam. Seine Bands wie Massacre (mit Bill Laswell und Fred Maher), Skeleton Crew (mit Cora und Parkins) und John Zorns Gruppe Naked City, in der Fred Bass spielte, wirken bis heute stilbildend. Seit den 80er-Jahren komponiert Frith auch Musik für Film, Theater und Tanz. Gegenwärtig lehrt er am Mills College, Kalifornien, und an der Musikakademie in Basel. Über seine aktuellen Projekte gibt er auf seiner Webseite wie folgend Auskunft: „Fred enthusiastically records and performs all over the place with icons of contemporary music, younger players you may never have heard of, and everyone in between.”

Text & Unterstützung: Alex Kurz, dem wir herzlich danken!

morifrith

ikuemori.com
fredfrith.com

mfu